b Schwimmsauger - FF Ach/Salzach

Schwimmsauger - FF Ach/Salzach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schwimmsauger

Archiv > 2016
    
Dürfen wir vorstellen: UNSER SCHWIMMSAUGER
Bei einigen Übungen haben wir den Schwimmsauger im Vorfeld ausgiebig getestet und ihn dabei in den verschiedensten Einsatzgebieten verwendet.
Bach: Wasser lässt sich damit selbst aus sehr kleinen bzw. seichten Wasserläufen holen, denn es ist eine Wassertiefe von wenigen Zentimetern ausreichend. Aufstauen bzw. Löcher graben ist somit nicht mehr nötig. Man ist in der Lage, an den meisten Stellen im Bachbett effektiv Wasser zu entnehmen. Im Einsatzfall ergibt sich daraus eine wichtige Zeitersparnis durch Wegfall von Aufstauen oder Graben und je nach Einsatzort kürzere Wegstrecken für die  Wasserzubringerleitung von der Entnahmestelle zum Einsatzort.

Löschteich: Frei schwimmend sinkt der Schwimmsaugerkopf ca. 15cm ein und saugt die mittlere, meist saubere Wasserschicht auf. Schlamm und Sand vom Boden und Treibgut bzw. Wasserpflanzen von der Oberfläche gelangen nicht an das Saugsieb. Das sonst so häufige Verstopfen des Saugkopfs wird effektiv vermieden und sichert damit eine störungsfreie durchgängige Wasserversorgung im Ernstfall.

Keller auspumpen: Der Schwimmsauger  eignet sich hervorragend  dazu, mit der vollen Pumpenleistung unserer Tragkraftspritze (TS-12: 1200l/min Förderleistung) einen Keller bedeutend schneller als mit herkömmlichen Tauchpumpen bis auf wenige Zentimeter leer zu pumpen.

Zusammenfassung: Mit diesem Gerät wird generell die TS (Pumpe)  bei sämtlichen Einsätzen sehr aufgewertet. Da wir relativ viele Löschteiche und auch Bäche als Wasserentnahmestellen in unserem Gemeindegebiet haben, sich die Starkregenereignisse in letzter Zeit häufen und wir immer wieder durch das Hochwasser der Salzach zu Pumparbeiten angefordert werden, haben wir uns dazu entschlossen, diesen Schwimmsauger anzukaufen, um mit ihm zukünftig noch effektiver helfen zu können.

(Text und Bilder Christoph Patsch)
 
Suchen
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü